Das lange Warten hat ein Ende. Heute abend wurde auf etlichen Kanälen Lightroom vorgestellt. Mein erstes Fazit ist eine grosse Begeisterung. Es gibt nun zwar wieder zwei Versionen, eine Desktop Variante (Lightroom 6) und die Cloud Variante (Lightroom CC), aber der Weg zur Cloud zeichnet sich deutlich ab.
So sollen funktionelle Updates nur noch in der Cloud kommen. Die Desktop Variante bekommt lediglich Objektiv- und Kameraupdates. Das wird einigen nicht gefallen.
Die Vollversion gibt es in wenigen Tagen für 139,- Euro zu kaufen, in der Cloud bekommt man das Ganze sofort.

Einer der großen Schwachpunkte von Lightroom soll von nun an der Vergangenheit angehören, die Performance. Mit Nutzung der Grafikkarte zur Berechnung sollen die Zeiten extrem beschleunigt sein. Mein bisheriger kurzer Eindruck ist hier eher gemischt. Aus einem Forum habe ich schon gehört dass es wohl noch Probleme mit einigen Grafikkarten gibt. Wir werden sehen was die ersten Tests in den Medien zeigen.

Bezüglich der lang erwarteten Netzwerktauglichkeit wurden wir leider enttäuscht. Scott Kelby geht sogar noch weiter und mutmaßt dass es aufgrund technischer Hürden nie eine Netzwerkversion geben wird. Schade, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Nun zu den wichtigsten Neuerungen. Einige waren ja schon vorab bekannt, aber es sind auch ein paar Überraschungen dabei:

1. Die Gesichtserkennung: Lange erwartet und funktionell scheinbar gut durchdacht. In meinen ersten Tests gibts kaum was zu meckern. Laut Adobe braucht man sich auch wegen dem Datenschutz keine Sorgen zu machen, da die Daten den PC nicht verlassen.

2. Integrierte HDR Funktion: Die große positive Überraschung ist, die Ergebnissfiles sind im DNG-Format, also Raw-Files. Eine Hammerneuigkeit. Von der Funktionalität geht es hier sehr schlicht zu. Vermutlich nichts für schwierige Fälle, aber meine ersten Test sind recht positiv.

3. Integrierte Panorama Funktion: Auch hier ist das Ergebnisfile eine DNG-Datei was supergut ist, da man danach noch alle Möglichkeiten zur Weiterberarbeitung hat. Bei meinem Test war die Funktion trotz GPU Beschleunigung doch recht langsam. Auch hier ist Schlichtheit das Maß der Dinge. Schwierige Aufnahmen wernde wohl auch zukünftig ein Spezialprogamm benötigen. Werde das noch intensiver testen da.

4. Pinselkorrekturen im Radial- und Verlaufsfilter: Für mich eines der Killerfeatures. Endlich kann man die ohnehin schon genialen Tools richtig ausnutzen und Bereiche vom Filter ausnehmen oder dazufügen.

5. Bei den Dia-Shows hat sich einiges getan. Musik und Videos können nun eingebaut werden und es gibt neue Effekte wie Zoomen oder schwenken.

6. Auch das Webgalerie-Modul wurde deutlich erweitert und bietet nun auch sehr schöne HTLM Galerie die auch auf Apple Geräten problemlos laufen.

7. Die Anbindung an die mobilen Geräete wurde nochmal deutlich verbessert.

Alles in allem ein umfangreiches Paket an Neuerungen, welches sich nun in den nächsten Tagen und Wochen in etlichen Test bewähren muss. Bleibt zu hoffen dass uns Adobe nicht zu Betausern auserkoren hat und das die neuen Features den an sie gestellten Erwartungen entsprechen.

 

Menü schließen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen